Was alle falsch machen, wenn sie in eine neue Wohnung kommen



532063b1dbfa3f44aa012baf._w.540_s.fit_

Nach der Schlüsselübergabe, wenn du zum ersten Mal dein neues, noch leeres zu Hause betrittst, was machst du dann, damit du dich wohlfühlst und mit dem einleben beginnen kannst? Dein Sofa aufstellen? Den Kühlschrank mit Essbaren befüllen? Jeder antwortet etwas anderes, denn jeder geht anders vor, wenn er sein neues zu Hause bezieht, um sich schnell zu Hause zu fühlen. Einem Designer zufolge, sind jedoch all’ diese Antworten falsch.

Die meisten haben den Vorteil, eine komplett leere neue Wohnung zu beziehen, sodass man ganz einfach und unaufwenig die Wände streichen kann. Erst zu streichen, nachdem man schon teilweise eingezogen ist, macht jedoch viel mehr Sinn, da man schon ein besseres Raumgefühl entwickelt hat und sich viel mehr mit dem Raum identifiziert.

Der kanadischen Designerin Judith Taylor zufolge, sollte man niemals direkt nach dem Einzug oder gar zuvor streichen. In einem auf Houzz veröffentlichten Post namens “12 Key Decorating Tips to make any room better” gewährt uns Taylor Einblick in ihren Einrichtungsprozess. In ihren 12 angerissenen Design- und Einrichtungstipps nennt sie Tipps, die sich jeder zu Nutze machen kann, z.B. Kunstwerke auf der richtigen Höhe anzubringen und Möbel richtig auf einem Teppich zu erhöhen. Aber der wichtigste ihrer Tipps ist es, die Wandfarbe als letztes zu wählen.

Lest auf der nächsten Seite: unverzichtbare Einrichtungstipps der kanadischen Designerin Judith Taylor



Wie findest du es? Schreib einen Kommentar.