So wird dein Topf NIE WIEDER überkochen!



1415796575_1-milch_kocht_ueber_large

Ich komme nach einem langen Tag ausgehungert nach Hause…

War in der Uni, hab in der Bibliothek gelernt, war arbeiten und danach beim Sport. Seit über 12 Stunden unterwegs. Und hatte heute morgen nicht wirklich viel Zeit, um mir ein Lunchpaket zu machen. Entgegen aller Tipps bin ich ohne Frühstück viel zu spät aus dem Haus gesprintet, hab Gott sei Dank zumindest keine allzu wichtigen Sachen vergessen. Für eine tolle Lunchbox à la Instagram, Blogs und Youtube? Heute keine Zeit. Wenn ich viel Zeit habe, liebe ich es, mir die Zeit zu nehmen köstliches to go- Essen zuzubereiten und freue mich immer wie ein kleines Kind, wenn ich mich auswärts nicht damit beschäftigen muss meinen knurrenden Magen zu ignorieren oder wieder vollkommen entnervt an den Fastfoodbuden vorbeizuhetzen. Nur wegen etwas Hunger die ganzen Vorsätze über Bord schmeißen und mich in die nächste Dönerbude fallen lassen? Niemals. Also schön diszipliniert werden, den heute Morgen schnell in die Tasche geschmissenen Apfel genießen und auf zum Sport.

Danach total erschöpft und fertig vom Tag nur noch nach Hause fahren. So schnell wie möglich. Unter die Dusche springen.

Und jetzt eeeendlich etwas essen :) Etwas herzhaftes, warmes soll her. Schnell den Topf anstellen, die Zutaten vorbereiten und dann einfach aufs Essen freuen. Am Anfang rühre ich noch ganz artig alle paar Minuten um.

Dann klingelt es an der Haustür, die Nachbarin steht vor der Tür und wir verquatschen uns. Der Paketbote bringt ein heiß ersehntes Päckchen, das natürlich augenblicklich geöffnet werden muss. Die Lieblingssendung läuft im Fernsehen und anstatt wie geplant alle 2 Minuten zurück in die Küche zu gehen, vergesse ich alles um mich herum. Opa ruft an und schon 1 Minute später hab ich vollkommen vergessen, dass ich eigentlich gerade beim Kochen bin.

Zisch! Ein lautes Geräusch aus der Küche und ein beißender Geruch… Der Topf ist übergekocht. Na toll. Schon wieder. Wie oft musste mir das noch passieren, bis ich endlich verstehen würde, dass ich wirklich NEBEN dem Topf stehen bleiben muss und das ganze auch seinen Sinn hat? Vermutlich würde ich das nie in meinen Kopf reinkriegen.

Auf der nächsten Seite: mein ultimativer Antiüberkochtrick



Wie findest du es? Schreib einen Kommentar.