Sportmotivation.



Hach ja, der Sommer neigt sich dem Ende zu und immer noch posten auf Instagram und Co Sportbegeisterte fleißig Fitnessfotos. Wieso machen die das? Es macht Spaß, seinen Erfolg zu teilen und viele wollen andere gerne mit ihrer Motivation anstecken. Ich habe mir viele Gedanken darüber gemacht, wie man sich wohl zum absoluten Sportmuffel zum Fitnessbegeisterten entwickeln kann. Heute möchte ich euch einige Tipps von mir präsentieren, mit denen es jeder schafft, ein bisschen Sport in seinen Alltag zu integrieren. Denn Sport ist wichtig, das ganze Jahr über, nicht nur in den Sommermonaten. Wenn wir uns dauerhaft fit halten leisten wir einen wichtigen Beitrag für unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden.

shoes-666059_640

1. Stell dich in Bikini/Badehose vor deinen Spiegel und überlege dir genau was du gerne verändern möchtest. Wenn du komplett zufrieden bist, dann ist das super! Doch das heißt nicht dass man da nicht cardiomäßig noch was rocken könnte :)

2. Wenn du deinen Körper stärker definieren möchtest, dann mache jetzt ein Foto von dir, das unbearbeitet bleibt.

3. Abonniere Fitnesschannels auf Instagram und Co und setze dich mit dem Thema Sport auseinander. Gucke dir Transformationsbilder an, denn diese können wirklich motivieren. Wenn man nur seinen Hintern hochbekommt, dann kann man viel erreichen und verändern. Alles ist möglich! Nachdem du mit deinem Sportprogramm begonnen hast, solltest du regelmäßig Fotos von dir machen, damit du deinen Transformationsprozess später mit Stolz betrachten kannst. Außerdem wird dir anhand der Bilder deutlich, wie schnell sich dein Körper verändert.

4. Überlege, welche Sportart dir Spaß machen könnte. Was bist du für ein Typ? Welchen Sport wolltest du schon immer mal ausprobieren oder hast du vielleicht in deiner Kindheit mit Leidenschaft betrieben?

Auf der nächsten Seite: weitere Tipps, wie jeder zum Fitnessfreak wird 



Wie findest du es? Schreib einen Kommentar.