Diese Initiative und Tricks dieser 23-Jährigen sind ein genialer Ansatz gegen Umweltverschmutzung!



umwelt 12

Es ist in den Märkten kaum zu Übersehen: Plastik. Plastikverpackungen, Plastikbehälter, Plastikgeräte. Überall sind sie zu finden. Dies ist nicht ganz ungefährlich, weder für den Menschen noch für die Umwelt. Durch den Kontakt, etwa durch Verpackungen wie bei Lebensmitteln, Kinderspielzeugen, Haushaltsgeräten usw. usf., gelangen ständig Spuren vom Plastik in unseren Körper. Und das ist nicht ganz ungefährlich, denn Plastik beinhaltet Weichmacher, insbesondere das sogenannte Bisphenol A (BPA). Nicht nur für Kinder ist es ungefährlich, sondern auch vor allem für Erwachsene gefährlich. Studien zufolge ist die Umweltverschmutzung ein Grund für die ständig steigende Zahl der Impotenz bei jungen Herren. Und damit ist nicht alles getan: Auch Asthma, Allergierisiken, Gewerbeschäden, Migräne, Unfruchtbarkeit, Krebs und Übergewicht etc. sind Resultate davon.

 

Ein weiterer Aspekt ist die unglaubliche Umweltverschmutzung, welche durch Plastik angerichtet wird. Das Wasser ist voll davon. Der Rest wird verbrannt und kommt in die Luft, welches wiederum auf die Natur und die Tiere hat einwirkt, die diese Luft einatmen und von der Natur fressen. All dies gelangt in ihren Körper und diesen verzehren wir. Deswegen besteht laut Studien das, von dem was wir essen, 40 % Plastik, ohne dass wir es überhaupt merken.

 

In New York sah eine Studenten täglich, wie eine ihrer Kommilitoninnen ihr Mittagessen in einer Plastiktüte zur Uni bringt. Diesen isst sie dann mit Plastikbesteck aus einer Plastikbox. Das Resultat? Ein Haufen Müll! Immer als sie dies sah, stärkte sich in ihr die Abscheu gegen solch eine unnötige Umweltverschmutzung. Als sie jedoch zuhause bemerkte, dass es bei ihr nicht ganz anders aussieht, konnte sie sich selbst zügeln, denn sie hatte sich selbst zum ersten Mal im Spiegel gesehen, d.h. sie sah ihr eigenes Bild in der Person ihrer Freundin. Erst dann wurde sie auf ihren eigenen Fehler aufmerksam.

umwelt 1

 

Sie sieht in ihrem eigenen Haushalt und in ihrer Lebensweise überall Plastik, sei es als Tüten, Folien, Boxen oder Flaschen – überall ist Plastik zu finden. Sie reflektierte eine lange Weile und ging in sich: ,,Wie kann ich all das ändern?” Nach all den bewusstseinsstärkenden Gedanken entstehen folglich Motivationen, welche wiederum zu Absichten führen. Diese Absichten waren Grundlage für ihre Aktion. Somit beschließt sie, sich und ihre Lebensweise zu ändern: Auf dem Bild ist auf der linken Seite ihr Müll der letzten zwei Jahre zu sehen! Das ist vorbildhaft!

 

umwelt 12

 

Lies dir ihre Initiative und Tipps auf der nächsten Seite weiter.



Wie findest du es? Schreib einen Kommentar.